enjoy diving > Tauchen > Tauchplätze

Tauchplätze

Die Tauchplätze um Puerto Galera stehen seit Jahren unter Naturschutz. Das Resultat sieht man bereits beim ersten Tauchgang. Die Korallen stellen sich in einer beeindruckenden Vielfalt dar. Unzählige verschiedener Weichkorallen und Tiere erwarten die Taucher. Selbst erfahrene Taucher sind bei den Riffen um Puerto Galera immer wieder von der Vielfalt der verschiedenen Arten begeistert.

Puerto Galera hat einiges zu bieten: Ruhige und schöne Tauchgänge entlang einer Vielfalt von Hart- und Weichkorallenformationen, Wracktauchen, wunderbares Strömungstauchen und sehr viele Fische. Die Anhänger der Makrobiologie werden begeistert sein...

Das ganze Jahr über ist Tauchsaison. Die Wassertemperaturen liegen bei 23°- 25°C im Winter und bis 30°C im Sommer. Das Klima bei Mindoro ist tropisch. Die Regensaison bringt in der Regel Regenschauer am Abend. In der Nacht könnten Sie also schon einmal von dem niederprasselnden Regen mit Donner und Blitz geweckt werden, wonach Sie aber am Morgen mit strahlendem Sonnenschein den Tag beginnen. Nur selten wird die Sicht von Mondphasen, Taifunen oder starken Regenfällen beeinträchtigt. Die Sichtweiten sind in der Regel zwischen 20 - 25 Meter, können aber auch manchmal bis zu 50 Meter erreichen.

Alma Jane

Alma Jane Wrack
Am 03. März 2003 wurde die M/V Alma Jane von der PGDA (Puerto Galera Dive Shop Association) etwa 100 Meter vor dem Asia Divers Pier in Small Lalaguna versenkt. Seit dem steht das etwa 35 Meter lange Wrack aufrecht auf sandigem Untergrund in 30 Metern Tiefe. Der Abstieg erfolgt normalerweise an einer Ankerleine welche am Heck der Alma Jane vertaut ist.
 
Der Stahlkörper der Alma Jane wurde in unglaublicher Geschwindigkeit von Hartkorallen und Schwämmen überzogen und von Meeresbewohnern besiedelt. Diesen folgten filigrane Weichlorallen und seltene Unterwasserbewohner wie gebänderte Seenadeln, Anglerfisch und Oktopus.
 
Die Alma Jane besitzt große Ladeluken welche ein einfaches Eindringen und Hindurchtauchen ermöglichen. Im Stahlrumpf trifft man meistens eine große Anzahl im Dunkeln frei schwebender Rotfeuerfische an.
Das Mitnehmen einer Taucherlampe ist empfohlen, der Tauchplatz kann aber auch ohne diese betaucht werden. Wer etwas länger in Puerto Galera verweilt sollte auch in Erwägung ziehen das Wrack der Alma Jane als Nachttauchgang zu betauchen.

Pink Wall (6 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Pink Wall.jpgPink Wall ist gerade 10 min vom Resort entfernt und südlich am Escarceo Point gelegen. Es ist eine kleine Wand auf 10 Meter Tiefe auf der die Weichkorallen in Babypink leuchten. Dies ist ein idealer Platz für Nachttauchgänge. Er ist geeignet für Taucher aller Erfahrungsstufen, denn er geht auf eine Maximaltiefe von nur 12 Metern. Dieser Platz sollte während einer Flut betaucht werden, da bei Ebbe die Strömung sehr stark ist.

The Hill (10 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/the Hill1.JPGtl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/The Hill2.jpgDieser Tauchplatz am südöstlichen Ende des Batangas Channels wird nur bei Ebbe und Flutwechsel angetaucht. Nicht tiefer als 18 Meter, gespickt mit Schwämmen, Weichkorallen und kleinen Riffischen. Dieser entspannende Tauchgang ist für alle Erfahrungsstufen ein Genuss.

Giant Clam

Giant Clam ist der Nachbartauchplatz von The Hill. Auf einer Einstiegstiefe von 5 Meter könnt Ihr mindestens 15 Riesenmuscheln sehen, die zu Forschungzwecken ausgesetzt wurden. tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Giant Clam3.jpgtl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Giant Clam5.jpg

Dann geht es an schönen Riffblöcken vorbei bis zu einer Tiefe von 18 Metern. Auf einer unendlich grossen Sandfläche geben sich verschieden Schnecken, Seepferdchen und Geisterfetzenfische ein Stelldichein.tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Giant Clam1.JPG

Hole in the Wall (5 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Hole in the Wall.jpgEiner der besten Tauchspots von Puerto Galera: Hole in the Wall heisst zu deutsch das Loch in der Wand. Dies ist ein spektakulärer Tauchgang! Nach einer 5 Minuten Bootsfahrt geht es am Einstiegspunkt auf 5 Meter hinunter. Entlang einer Fläche voller Tafelkorallen und Geweihkorallen begenet man Seebarschen, Muränen, Wasserschlangen, Doktorfischen und Schwärmen von kleinen Tunas.

La Laguna Point (2 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/La Laguna Point.jpgEin Tauchgang zu Kelch-, Tisch und Folienkorallen, für Erfahrene und Anfänger. Dieser Tauchplatz liegt im Westen von Sabang, nur 2 min vom Resort entfernt. Er ist nicht tiefer als 15 Meter und mit einer leichten Drift entlang einer kleinen Wand sehr schön zu betauchen.

Manila Channel (12 min)

Manila Channel
Am ufernahen Riff gibt es 2m große Felsen und ein kleines geflutetes Motorboot.
Man folgt dem Korallenschutt und Sand am Rand eines 2 - 3 m hohen Steilabfalls. Über dem Steilabfall wachsen üppige Stein- und Weichkorallen, überwiegend beigefarbene Arten. Überall findet man große Blöcke mit Poriteskorallen, einige Seefächer und Blasenkorallen, verschiedene Seeanemonen mit Anemonenfischen, Strichelchenseegurken, farbenprächtige Federsterne, Röhrenwürmer und viele kleine Fische. Im Sand liegt manchmal ein Blaupunktrochen. An den Riffkanten kann man gut schnorcheln.
 
Bester Platz für Blaupunkt- oder Stechrochenbegegnungen. Oftmals werden Sepias gesehen auch manchmal die seltenen "Sepia pfefferi". Der Tauchplatz ist einfach zu betauchen. Durch seine geschützte Lage ist meist nur mit wenig oder keiner Strömung zu rechnen.

Sabang Point (1 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Sabang Point.JPGSchildkröten, Stachelrochen, Seebarsche der verschiedensten Art, Drückerfische, Weichschnecken und Hart- und Weichkorallen machen diesen Platz zu unserem Nachttauchfavoriten. Gerade 2 min vom Resort entfernt, ist dieser Tauchgang immer ein Genuss.
Eine Wand geht bis auf 22 Meter, aus der ein Kamm bis auf 5 Meter Tiefe herauswächst. Ein Tauchplatz für Anfänger und Fortgeschrittene.

Sabang Wreck (1 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Sabang wrecks.jpgDie alte Fischfangdschunke wurde hier 1993 versenkt. Viele Fische wie Fledermausfische, Muränen, Feuerfische und mehrere Arten von Drückerfischen haben hier ein Zuhause gefunden. Dieser Tauchgang hat eine Maximaltiefe von 18 Metern und ist für jeden Grad Taucherfahrung geeignet. Meist tauchen wir diesen Platz direkt vor Sabang vom Strand aus an.

Verde Island (35 min)

Verde Island Drop Off ist der absolute Top Tauchspot für mich! Der Tauchplatz ist ca. 35 Minuten von Sabang entfernt. Ideal ist es, einen Tagesausflug zu planen. Das Verde Island Drop Off liegt ca. 1,6 Kilometer südwestlich der Südspitze von Verde Island. Der enorme Unterwasserfelsen ragt nur knapp aus der Wasseroberfläche. Früher stand ein Leuchtturm auf dem Felsen, der aber vor Jahren einstürzte. Auf deinem Tauchgang wirst du auf Überreste des Bauwerks stoßen: große Steinquader, die jetzt von der Natur als Baumaterial benutzt werden. Bei höherem Seegang erfordert es großes seemännisches Geschick an einer der Felsspitzen fest zu machen, ohne die hölzerne Banka tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Verde Island2.JPG(philippinisches Auslegertl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Verde Island1.JPGboot) leck zu schlagen.

 

Vor allem bei Seegang und Strömung muss der Abstieg koordiniert erfolgen. Die Taucher steigen einzeln ins Wasser und jeder muss versuchen sich am Ausleger der Banka festzuhalten. Sind alle Taucher bereit, steigt man gemeinsam ab. Bei Strömung müssen die ersten 3-4 Meter schnell abgetaucht werden, um nicht ins offene Wasser abgetrieben zu werden. Dann beginnt auch schon das Drop Off, die Wand! Jetzt bist du auch bei starker Strömung sicher. Die Wand fällt auf ca. 80 Meter ab - sicherlich nichts für "normale" Sporttaucher. Wir tauchen mit unseren Tauchern, beim 1. Tauchgang des Tages, auf 30 Meter und arbeiten uns dann langsam nach oben. Das gibt dir mehr Tauchzeit, und glaube mir, jede Minute am Verde Island Drop Off ist kostbar!

Je nach Erfahrung und somit Tiefe, betauchen wir diesen Abhang. Er entwickelt sich aus 5 Meter auf bis zu 27 Meter Tiefe zu einem sprichwörtlichen Aquarium. Große Tisch- und Pilzkorallen, Schwämme, Kofferfische, Papageienfische und viele, viele andere sind dort zu sehen.tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Verde Island4.JPG

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Verde Island3.jpg

Dungon Wall (5 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Dungon Wall1.jpgHier machen wir schöne Multilevel-Tauchgänge. Eine oft mittlere Strömung macht diesen Tauchgang mit gegensätzlich gerichteten Strömungsrichtungen in verschiedenen Tiefen zu einem Riesenerlebnis. Wir gehen hier auf bis zu 18 Metern Tiefe - gut für Anfänger, wie für Fortgeschrittene. Dort, 6 Minuten vom Resort entfernt, findet man in reichhaltiger Vielfalt Weich- und Hartkorallen, Schwämme und alles Erdenklichtl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Dungon wall2.jpge an Riffischen

Monkey Beach (2 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Monkey Beach.JPGLeicht um die Ecke: der Monkey Beach. Tatsächlich kann man ab und zu kleine Affen in den Bäumen am Strand herumturnen sehen. Der Tauchplatz Monkey Beach kann bei jedem Gezeitenstand betaucht werden. Du springst einfach mitten in der Bucht ins Wasser und tauchst mit der Strömung. Durch die Form der Bucht bedingt, kann die meist leichte Strömung, je nach Tiefe, die Richtung wechseln. Ein schöner Tauchgang auf 18 Metern für alle Erfahrungsstufen. Es geht einen Hang hinunter. Man findet hier ein ähnliches Bild an Unterwassertierwelt wie an der Dungon Wand vor. Dieser schöne Tauchplatz liegt 4 min vom Resort entfernt, direkt vor dem eigentlichen Monkey oder Affenbeach. Er ist mit leichter bis starker Strömung ein Genuss

Ernie’s Cave (5 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Ernies Cave.JPGErnie war ein supergroßer Seebarsch, der in diesen zwei Höhlen gelebt hat. Heute ist es das Zuhause von Buckelnashornfischen, Doktorfischen und Makrelen. Dieser Tauchgang führt in 22 und 27 Meter Tiefe und kann nur von erfahrenen Tauchern besucht werden. Er liegt 5 min vom Resort entfernt, etwas östlich vom Monkey Beach und ist ein ruhiger Tauchgang mit nur leichter Strömung.

St. Christopher Wreck (2 min)

Dies ist ein 1995 gesunkenes Lastboot, das auf 24 Meter Tiefe liegt. Es wurde schnell das Zuhause von vielen verschiedenen Spezies wie Schildkröten, Muränen und Seebarschen. Dieser Wracktauchgang liegt nur 2 Minuten vom Resort entfernt und ist mit normalerweise schwachen Strömungsverhältnissen ein schönes Erlebnis.

Die Boulders (Felsen) (15 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Boulders.JPGDem mehr erfahreneren bietet sich dort eine schöne Felslandschaft auf bis zu 24 Metern. Kleine Höhlen, Canyons, große Fische wie Stachelrochen, Sepien, Kraken und manchmal Napoleonfische können hier gesehen werden. Zu diesem Tauchplatz mit meist wenig Strömung gelangt man in 15 Minuten mit dem Boot.

Shark Caves (8 min)

Normalerweise finden wir hier immer einige große und kleine Riffhaie, die sich in diesen 2 Höhlen ausruhen oder davor kreisen. Ein Erlebnis wie dieses auf 27 Metern, tauchen wir nur zum Gezeitennwechsel oder bei Flutströmung und nur mit erfahreneren Tauchern. In der Umgebung finden sich noch Nagelrochen, Weichschnecken, Engelfische und viele Seebarsche.

The Atoll (8 min)

Atoll

Dies ist ein tiefer Tauchgang bis auf 33 Metern. Ein Fels, geformt wie ein Atoll ragt bis auf 22 Meter Tiefe nach oben. Viele, viele Fische haben hier ein Stelldichein. Nicht auf Bestellung aber häufig ziehen Mantas, Haie, Schildkröten vorbei.10 Minuten vom Resort entfernt.

Canyons (10 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Canyons.jpgDies ist wohl einer der berühmtesten Tauchplätze der Philippinen. Es ist dort nicht einfach zu tauchen und von daher nur für erfahrene Taucher geeignet. Mit einem unserer guten Tauchführer bringt die Strömung Taucher dorthin. Es wird zum besten Tauchgang für viele, wenn, wie so oft, alles an Fisch sich dort versammelt. Barracudas, Schildkröten, Riffhaie, große Süßlippenfische, Nagelrochen und vieles mehr machen diesen Platz unvergesslich. Er liegt 10 Minuten vom Resort enfernt und führt bis auf 33 Meter Tiefe.

Kilima Steps (Treppen) (15 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Kilima Steps.JPGKleine Hänge bis auf 30 Meter mit starken Strömungen. Der Tauchplatz wird bei Ebbe von nur erfahrenen Tauchern angetaucht. Korallen und Fische in jeder erdenklichen Version sind hier zu finden. 8 Minuten vom Resort entfernt.

Coral Cove

Bester Platz für Blaupunkt- oder Stechrochenbegegnungen. Oftmals werden Sepias gesehen auch manchmal die seltenen "Sepia pfefferi". Der Tauchplatz ist einfach zu betauchen. Durch seine geschützte Lage ist meist nur mit wenig oder keiner Strömung zu rechnen. Das Highlight dieses Spots ist eine elektriche Muschel.

Sinandigan Wall (8 min)

tl_files/Bilder_enjoy_diving/Tauchen/Tauchplaetze/Sinandigan Wall.JPGEinmal mehr entlang der 4 Kilometer langen Korallenküste. Wunderschöner Strömungstauchgang mit Multilevel. Eine Wand geht hier auf 40 Meter. Nur erfahrene Taucher können auf diesen Tauchgang mitgehen. 8 Minuten vom Resort entfernt. Dieses schöne Plätzchen bietet alles an Korallen, und größerem Fisch. Eine Augenweide!